L'isola . Die Insel . Simulation globale

Seconda stella a destra, questo è il cammino, e poi dritti fino al mattino.
Poi la strada la trovi da te, questa è l'isola che non c'è.
Edoardo Bennato

Es geht darum, einen in sich abgeschlossenen Ort zu schaffen und ihn mit Personen, Charaktern sowie Geschichten zu besiedeln. Ausgangspunkte sind dabei die Vorstellungskraft der Gruppe selbst und Beispiele aus der Weltliteratur. Das Spiel an sich steht also im Vordergrund: als Schriftsteller oder als "Tourist Guide".
Die "Simulation Globale" leitet sich vorwiegend von der französischen Didaktik der 1970er Jahre ab und eignet sich hervorragend andere Aspekte wie Theater und kreative Techniken des Schreibens zu integrieren. Die verwendeten Sprachen werden Italienisch und Deutsch sein.


Sandra Montali (geboren in Meran), unterrichtet Italiano L2/LS (Italienisch als Zweit- und Fremdsprache) an der Freien Universität Bozen und hält Fortbildungskurse über kreative Didaktik der Sprache; Laurea (Universitätsdiplom) in Lettere Moderne (Literatur der Moderne) an der Universität La Sapienza in Rom; Ausbildung als Erwachsenenbildnerin; Ausbildung im Teatro del Oprimido (Augusto Boal); Publikation des Buches "Italiano con l'Immaginario. Tre canovacci di Simulation Globale (Hotel, Palazzo, Isola)" im Verlag BUpress, 2013.