Wie werde ich PDL-TrainerIn?

Der internationale PDL-Verband empfiehlt in Übereinstimmung mit den Gründern der PDL folgende Schritte:

 

  • PDL-Grundausbildung von mindestens 120 Unterrichtseinheiten 

  • Besuch eines PDL-Sprachkurses in einer Fremdsprache
    Die Teilnahme an einem PDL-Sprachkurs ermöglicht, die Wirkung der PDL von Innen zu erfahren, den Verlauf der Übungen und ihren Aufbau besser zu verstehen, einen anderen Leitungsstil zu erleben und die Erwartungen an eine/n zukünftige/n TrainerIn besser erfassen zu können.

  • Co-Training nach der PDL-Grundausbildung
    Wir empfehlen die ersten PDL-Kurse nach Möglichkeit mit einem/r erfahrenen PDL-TrainerIn durchzuführen, um die erworbenen Kenntnisse in der Praxis zu vertiefen und im Austausch das Unterrichtsgeschehen zu reflektieren.

  • Supervision
    Sehr förderlich und empfehlenswert erweist sich für PDL-TrainerInnen die Inanspruchnahme einer Supervision. Diese findet während des Leitens eines PDL-Kurses statt und dient zur eigenen Professionalisierung und Erweiterung der Handlungskompetenz.

  • Fortbildung
    Wir empfehlen regelmäßige Teilnahme an themenspezifischen Seminaren in den Bereichen: PDL, Psychodrama, Gestalt, Gruppendynamik, Theaterpädagogik, etc.